Haus Gretzmeier

Der ökologische Gedanke wird gelebt...

Aus unserer ökologische Überzeugung heraus, haben wir uns im Jahr 2000 dazu entschlossen ein Niederenergiehaus aus ausschließlich natürlichen Materialien zu bauen.

Hierbei wurden hauptsächlich nachwachsende und umweltfreundliche Rohstoffe wie Holz, Lehm, Kork und Stroh verwendet.

Die Heizung des Betriebes wird über Wärmerückgewinnung der Brennerei und in der restlichen Zeit des Jahres über Solar oder dem eigenen, nachwachsenden Holz geheizt.

Unser Ziel ist ein intakter Plenterwald mit 7,5ha, Mit einer gesunden Beimischung von Wildobstgehölzen (Elsbeere, Speierling, Eibe, Vogelkirsche, Wildapfel, Wildbirne, Kornellkirsche). Vorallem soll die heimische Eiche gefördert werden (Fassholz und alle 2 bis 3 Jahre eine kräftige Eichelmast für Wild und Getier).

Auf unseren Maschinenhallen haben wir zudem zwischen den Jahren 2000 und 2010 einige Solaranlagen installiert und sind momentan dabei sämtliche Lampen durch moderne und energieeffiziente LED-Leuchtmittel zu ersetzen um den energiebewussten und umweltfreundlichen Gedanken voranzutreiben.

Somit hat unser Betrieb eine mehr als positive Ökobilanz.

 

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier

Bauarbeiten am Haus Gretzmeier